Stell' Dir vor, es kommt Krieg

"Stell Dir vor, es kommt Krieg und keiner geht hin
 - dann kommt der Krieg zu Euch!
     Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt,
     und lässt andere kämpfen für seine Sache,
     der muss sich vorsehen:
     denn wer den Kampf nicht geteilt hat,
     der wird teilen die Niederlage.
     Nicht einmal Kampf vermeidet,
     wer den Kampf vermeiden will:
     denn es wird kämpfen für die Sache des Feinds,
     wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."


Entgegen der allgemeinen Annahme stammt diese Aussage nicht von
Berthold Brecht (1898-1956). Tatsächlich ist der Satz
"Stell Dir vor, es kommt Krieg und keiner geht hin" eine
Übersetzung aus dem Englischen. Der Satz stammt aus dem
Gedichtband "The people, yes" (1936) von Carl Sandburg.
Er lautet dort:"Sometime they'll give a war and nobody will come."
Ein unbekannter Gegner der Friedensbewegung hat dann den Nachsatz
"-dann kommt der Krieg zu Euch !" hinzugefügt, und weiter
den restlichen Text, der unabhängig vom ersten Teil
in der "Koloman Wallisch Kantate" von Brecht zu finden ist.

Back to the Personal Homepage.